Gewürzjäger Box - Verborgende Raritäten

Gewürzjäger Box - Verborgende Raritäten

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

44,90 €

inkl. 7% USt., versandfreie Lieferung

Die Gewürzjägerbox
Echte Raritäten, oder besondere Auslesen, neue Pfeffer oder ungewöhnliche Salze - was auch immer wir auf unseren aktuellen ?Trips? finden: Ist es etwas Besonderes, einzigartig, oder einfach nur verdammt gut dann kommt es in die Box. Alle 6 Monate geht es für euch los.
Stk

Gewürzjäger-Box VOL.1 / Verborgene Schätze aus: Nepal, Kambodscha, Ecuador

Drei Kostbarkeiten von drei Kontinenten

Drei kostbare Raritäten von drei Kontinenten machen den Inhalt unserer ersten Gewürzjägerbox aus: Ein in Himalayasalz fermentierter Cumeo-Pfeffer aus Nepal, ein naturbelassener, roher Bananenblüten-Zucker aus Kambodscha und eine auf Vulkanstein geröstete Bucay-Pfefferauslese aus Ecuador. Allesamt absolute Highlights für die feine Küche, die es hierzulande nirgends zu kaufen gibt und die wir nun mit gleichgesinnten Gewürz-Liebhabern teilen wollen. Da wir diese Geschmacksgranaten aufgrund ihres seltenen Vorkommens nur begrenzt vorrätig haben, verkaufen wir sie nicht als Einzelprodukte, sondern bieten sie ausschließlich in unserer Gewürzjägerbox an! Am besten schnell eines unserer limitierten Gewürzjägerbox-Abos sichern, solange die ?verborgenen Schätze" reichen. Und
damit Ihr genau bescheid wisst, mit welchen Kostbarkeiten ihr es zu tun habt und wie man sie geschmacklich optimal in Szene setzt, liegt jeder Gewürzjägerbox ein bebildertes Expeditionsbooklet mit Gewürzsteckbriefen und Kochtipps bei.

1. Gerösteter Bucay Pfeffer (aus Ecuador)

Wildes Niemandsland in den Bergen von Guayas im Südwesten Ecuadors ist die Urheimat des von uns entdeckten Bucay-Pfeffers. Der mineralienreiche Boden und die klimatischen Kontraste heißer Tage und frostiger Nächte lassen dort eine seltene und besonders schmackhafte Pfeffer-Spezie gedeihen, die ihresgleichen sucht. Wir haben aus der sonnengereiften und handgepflückten Ernte von Bergbauern die besten Rispen und größten Früchte herausgelesen und diese in traditioneller Manier auf heißen Vulkansteinen rösten lassen. Beim ersten Schnuppern erinnert unsere veredelte Auslese eher an Kakao oder schwarzen Tee. Die leicht süßlichen Röstaromen seiner Schale in Verbindung mit der mildwürzigen Schärfe seiner ätherischen Öle machen diesen einzigartigen Bucaypfeffer zum perfekten Kandidaten für unsere Gewürzjägerbox. Aufgrund seiner natürlichen Sonnenausreifung und Steinröstung lässt sich dieses Pfefferhighlight gleichermaßen gut in der Mühle wie per Hand im Mörser mahlen.


2. Naturbelassener Bananenblütenzucker (aus Kambodscha) Als wir im nordöstlichen Verlauf des Mekong unweit von Kampong Cham diesen großartigen Süßgeschmack entdeckten, wussten wir sofort, dass wir einen Riesenfund gemacht hatten. Keiner von uns hatte auf dem Radar, dass es einen Zucker gibt, der aus Bananenbaumblüten gewonnen wird und dabei ähnlich delikat blumig und mildmalzig wie Kokosblütenzucker daherkommt. Nur noch einen Tick fruchtiger und mit einem ganz subtilen Bananenaroma. Nicht raffiniert und naturbelassen in goldbrauner feiner Textur wird unser Bananenblütenzucker in reiner Handarbeit hergestellt und ist ein wahres passepartout-Juwel unter den exotischen Süßstoffen ? nicht zuletzt, weil man ihn nirgendwo im Handel kaufen kann. Dass er auch noch einen extrem niedrigen glykämischen Index (GI 30) hat, der sogar den von Kokosblütenzucker unterbietet, macht ihn gleich doppelt kostbar.

3. Fermentierter Timut Pfeffer (aus Nepal)

Diesen fruchtigen Timut-Pfeffer, der geschmacklich der Szechuan-Art ähnelt, werdet Ihr ebenfalls vergeblich in den Gewürzregalen suchen, da er nur in kleinsten Mengen zur Selbstversorgung von wenigen Kleinbauern in Katmandu angebaut und gar nicht exportiert wird. Die wild wachsenden, am Strauch ausgereiften Beeren, die nach Grapefruit und Zitronenmelisse duften, werden nach der Ernte in feuchtem Himalayasalz eingelegt. Durch den Fermentationsprozess gesellt sich zu den zitrus-ätherischen Ölen ein leicht an Miso erinnerndes Aroma. Das Salz, in dem die Pfefferrispen für mehrere Monate fermentieren, absorbiert deren Schärfe und gibt gleichzeitig eine leichte mineralische Note an die Beeren ab. Da diese ziemlich weicher Natur sind, eignet sich unser Timut-Pfeffer nicht zum Mahlen in der Mühle und sollte nur mit Mörser oder Küchenmesser zerkleinert werden. Das Salz, in dem er monatelang eingebettet wurde, hat sich ebenfalls zu einer Geschmacksbombe entwickelt. Vollgesogen mit den zitrusfruchtigen Pfefferölen, eignet es sich bestens zum Beizen, Marinieren oder Würzen von rohem Fisch und Meeresfrüchten.

VORSCHAU

Gewürzjäger-Box VOL. 2 / Verborgene Schätze aus: Vietnam

Für unsere zweite Gewürzjägerbox-Ausgabe (Verkaufsstart Herbst 2019) sind wir für mehrere Wochen in entlegene Dschungel- und Bergwelten von Vietnam eingetaucht und haben dabei wieder spannende Raritäten mit außergewöhnlichem Potential für die feine Küche aufspüren können. Nachfolgend ein erster Vorgeschmack auf drei nominierte Gewürzkandidaten für unsere Vietnam-Ausgabe:


Artikelnummer60019
Kategorie GEWÜRZJÄGER BOXEN
Versandgewicht:0,30 Kg
Artikelgewicht: 0,30 Kg

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.

Kunden kauften dazu folgende Produkte

Dies ist nur eine kleine Auswahl unserer Produkte

Einverstanden!

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen