KAMPOT PFEFFER

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 7 von 7

KAMPOT PFEFFER

Der Kampot Pfeffer ist der König unter den Pfeffersorten und das zu Recht. Er gedeiht in der Provinz Kampot, wo Ihm besondere Pflege zuteil wird, da bei seinem Anbau das Augenmerk nicht auf Quantität sondern auf Qualität liegt. So werden überschüssige Triebe entfernt um den Beeren mehr Kraft zu geben, hierdurch wird zwar die Ertragsmenge verringert, die Qualität des Pfeffers jedoch stark erhöht!


Fermentierter Kampotpfeffer

Es ist uns gelungen mit unserer Partnerfarm einen Fermentationsprozess für den Kampot Pfeffer zu erarbeiten, der uns nun mit einem fantastischen Endprodukt belohnt. Der Aufwand mit dem dieser Prozess verbunden ist, ist jedoch sehr groß und sorgt dafür das dieser Gaumengenuss mit einem höheren Preis einhergeht. Der Pfeffer wird dafür grün geerntet, entstielt und in eine Art Salzlake eingelegt. In diesem Zustand wird der Pfeffer dann nach Deutschland importiert und von uns in der Produktion ausgewaschen und nachgesalzen. Bis der richtige Fermentationsgrad erreicht ist, vergehen also schon mal Wochen.


Echter Roter Kampot Pfeffer

Roter Pfeffer an sich, ist in Deutschland eine Rarität, da häufig fälschlicherweise von rotem Pfeffer ausgegangen wird, obwohl es sich um Violetta, oder Rosabeeren handelt. Unser roter Kampotpfeffer, ist jedoch ein ECHTER roter Pfeffer. Er ist bis zur vollen Reife der Pflanze verbunden und wird handselektiert, das heißt, dass nur die wirklich vollständig roten Beeren herausgepickt werden. Nun muss die Trocknung zügig erfolgen um die Rote Farbe des Pfeffers zu erhalten. Die hohe Reife und Art der Trocknung verleihen den Pfefferbeeren ihre Farbe und ihren kräftig furchigen Pfeffergeschmack.
Man kann diesen fantastischen Pfeffer somit als Allrounder in der Küche bestens anwenden, sei es zu Fleisch, Gemüse oder auch Nachspeißen, der rote Kampotpfeffer ist eine echte Bereicherung!!!


Weißer Kampotpfeffer

Um weißen Kampotpfeffer zu erhalten werden die reifen Beeren gewaschen, wobei sich die äußere Schale vom Fruchtfleisch trennt. Mit dieser Behandlung geht eine deutliche Geschmacksveränderung einher. Er überzeugt durch ein nussig, zitroniges Aroma, dass von einer starken Schärfe unterstützt wird.
In der Küche findet er vorrangig bei Fischgerichten und der berühmten weißen Soße Anwendung.


Schwarzer Kampotpfeffer

Durch sein ausgedehntes Sonnenbad erhält der Schwarze Kampotpfeffer seine Farbe und seinen feinen, scharfen Geschmack. Grandioser Teamplayer!!! In jeder Form und Farbe, der Kampotpfeffer ist ein echter Teamplayer, das beweisen allein die Mischungen in denen wir ihn verarbeiten. Ein besonderes Augenmerk ist hierbei auf den Kampotmeister zu legen, die Mischung von fermentiertem Kampotpfeffer und Tomate (und ein zwei anderen Köstlichkeiten) füllt den ganzen Gaumen aus und passt wunderbar zu Steak, Gemüse und allgemein allem dem man zum Abschluss noch etwas pepp verleihen will.


Roter Langer Kampotpfeffer

Da wir uns Thematisch noch in Kambodscha befinden darf auch der rote lange Pfeffer nicht fehlen. Wir haben auch hier unser Bestes gegeben und die Framen vor Ort besichtigt. Jetzt können wir euch auch mit dieser Besonderheit beglücken. Während langer Pfeffer vor Hunderten von Jahren die üblichste Variante des Pfeffers war ist er heute nur noch selten zu finden. Die unterschiedlichen Ausprägungen, die er in verschiedenen Reifestadien erreicht eigenen sich hervorragend für jede Form von Eintopf und Suppe und ist auch zum Fleisch und zum Gemüse nicht zu verachten. Besonders der rote lange Pfeffer, der sich durch seinen hohen Reifegrad  von den anderen abgrenzt, darf in der scharfen Gourmetküche nicht fehlen. Seine Schärfe lässt sich nicht mit der üblicher Pfeffersorten vergleichen, sie kommt eher der Schärfe von Meerrettich und Wasabi gleich, wer sich davon nicht abschrecken lässt wird den vollen Geschmack und die Würze des roten langen Pfeffers lieben lernen.
nepal
nepal
nepal
nepal
nepal